Techdudes

Der volle Kanne Blog!

XBMC/KODI mit XVDR auf dem Amazon Fire TV

| Keine Kommentare

Gestern kam mein FireTV. Ein Freund war so nett mir eines zum vergünstigten Preis zu bestellen (vielen Dank an der Stelle nochmal!) und nach ca. 2 Monaten kam das Teil endlich. Also nix wie dran und gucken, ob das Teil für mein Vorhaben taugt. Ziel ist es die Box als Streamingempfänger für meinen eigenen VDR zu verwenden, da ich weder Primekunde bin noch Netflix gebucht habe.

Also der Fernsehstream soll quasi diesen Weg nehmen:
Kabel/Satellit/DVB-T -> via Netzwerk -> FireTV -> Anzeige über XBMC mit XVDR Plugin.

Anleitungen für XBMC gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, sogar Youtubevideos sind schön erklärt. Meistens für Windows oder Mac, also schreibe ich´s hier für Linux und meinen Fall des TV-Streamens.

Als erstes braucht man natürlich einen FireTV 😉 mit einer neueren Firmware als „51.1.40_user_514005520“. Meiner wurde mit dieser Version geliefert und XBMC stürzte immer ab. Nach einem Update auf 51.1.4.0_user_514006420 läuft die Sache rund (gefunden auf aftvnews). Ich nutze hier explizit noch XBMC „Gotham“ und verzichte erstmal auf den Nachfolger Kodi, bis hier als stabil markierte Versionen erschienen sind. Zum Zeitpunkt des Artikels ist Beta3 aktuell.

Als nächstes braucht man ein ADB-File, welches XBMC enthält. Es reicht hierzu einfach auf xbmc.org zu gehen und sich den ARM-Build unterhalb des Androidmännchens herunterzuladen.
Um das ADB-Paket auf dem FireTV einzuspielen, nutze ich das beliebte ADB-Fire, das es für Windows, Mac und Linux gibt.
Zu guter letzt dann noch das XVDR-Plugin, um den ATV mit XBMC über Alexander Pipelkas XVDR-Plugin für den VDR anzubinden. Stephan „Cinfo“ aus dem VDR-Portal Forum macht hier eine super Arbeit und bietet das Plugin als eigenes ADB an. Zum einen hat er ein eigenes Howto auf seiner Homepage zum anderen gibt es die aktuellen Builds in seinem Thread im Forum. Ich habe hier die Version für XBMC verwendet, nicht die für Kodi.

Als erstes ADB-Fire starten und sich mit dem FireTV verbinden. Dazu muss man die IP von Hand eingeben. Die einfachste Variante ist, ihr habt dem FireTV eine feste IP-Adresse vergeben. Falls nicht kann man unter „Einstellungen -> System -> Netzwerk -> Verfügbare Netzwerke“ die Ip-Adresse sehen, oder halt mal auf dem Router nachschauen, was der so per DHCP vergeben hat.
Nach dem Verbinden kann man direkta auf „Install-ADB“ gehen und muss dann hier nur noch das File auswählen („xbmc-13.2-Gotham-armeabi-v7a.apk“). Ein wenig Geduld und XBMC ist installiert. Wenn man kein XVDR möchte, dann wars das an dieser Stelle schon. Sofern man nichts weiteres installieren möchte erreicht man die App jetzt schon etwas umständlich unter „Einstellungen -> Anwendungen -> Alle installierten Apps verwalten“.

Um jetzt noch das XVDR-Plugin hinterher zu installieren, einfach das XVDR-Adb hinterher installieren lassen. Dann auf dem FireTV die kleine Helper App „XVDR Addon“ starten, um das Plugin in XBMC bekannt zu machen. Dazu sollte XBMC nicht laufen.

Jetzt ist XVDR in XBMC schon verfügbar als LiveTV-Plugin. Jetzt hier nur noch den (X)VDR-Server angeben und es sollte die ersten EPG Informationen laden. Bei mir lief die Sache da aber noch nicht stabil und stieg beim umschalten wieder aus. Erst als ich Stephans Hinweise beherzigte und die Hardwarebeschleunigung bei „Hardwarebeschleunigung erlauben (MediaCodec)“ abschaltete, lief das Plugin ziemlich rund.

Derzeit hakt XBMC noch ab und zu beim Starten, aber wenn ich es einfach 2-3 mal versuche, klappt es meist. Ab dann läuft eigentlich alles stabil – also solange ich XBMC nicht beende, gab es bisher noch keine Probleme.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen